Urlaub in der Türkei

Die Türkei gehört zu den beliebtesten Ferienzielen der Mittel- und Nordeuropäer. Von den Frühjahrsmonaten bis in die späten Herbstmonate ist an der türkischen Riviera und natürlich auch der Ägäis Hochsaison. Nur wenige Regentage im Monat und Temperaturen, die nur in absoluten Ausnahmefällen unter die 20 Grad Celsius-Marke fallen, versprechen Sonnen- und Badegarantie. In diesem Sommer befürchten viele Hotelbetreiber jedoch einen Rückgang der sonst so konstanten Tourismuszahlen. Der Grund: Der harte politische Kurs des Ministerpräsidenten Erdogan, der aktuell zu Ausschreitungen führt.

Türkei – Urlauber zeigen sich eher unbeeindruckt von dem „Erdogan-Aufstand“
Vor allem die regelmäßigen Türkeibesucher sehen in der derzeitigen innenpolitischen Krise jedoch keine Gefahr für ihren Urlaub. Einer Umfrage zur Folge ist es ein verschwindend geringer Teil der Touristen, der sich durch die Erdogan-Debatte seine Urlaubsfreuden vermiesen lässt. Laut Reiseveranstalter und den aktuellsten Informationen des Auswärtigen Amtes besteht für Touristen und Urlauber keinerlei Gefahr. Sämtliche Protestaktionen und Demonstrationen, die in den letzten Tagen und Wochen von sich Reden gemacht haben, sind ausschließlich auf die großen türkischen Städte, allen voran Istanbul beschränkt. Der Taksim-Platz ist der Mittelpunkt des Protestgeschehens. Die türkischen Feriengebiete bleiben von den Aktionen jedoch vollends unberührt. Die Hotelbetreiber sind sogar bemüht, sämtliche Spannungen aus der Innenpolitik aus der Tourismusbranche fernzuhalten. Große Hotelketten garantieren ein Höchstmaß an Sicherheit und hoffen, dass auch die Last Minute Branche unter dem aktuellen Geschehen keine Einbußen zu erleiden hat.


Urlaub Türkei günstig buchen bei oeger.de
Wer jetzt noch kein Urlaub für die Sommer- oder Herbstmonate gebucht hat, kann dies noch günstig tun. Für die Herbstmonate haben einige Veranstalter sogar noch attraktive Frühbucherangebote im Sortiment. Da einige Hotels noch nicht ganz ausgelastet sind, sind auch die Angebote des Last Minute Bereichs noch vielfältig. Besonders die Hotels um Side verfügen über eine tolle Lage und haben in den meisten Fällen einen direkten Anschluss zum Strand bzw. einen eigenen Strandabschnitt, der den eigenen Hotelgästen zur Nutzung vorbehalten ist. Eben genau die Bedingungen, die viele Urlauber einem Traumurlaub zugrunde legen. Einkaufsmöglichkeiten sind meist unweit der Hotelanlagen zu finden. Vor allem die legendären Bazars sind bei den deutschen Touristen immer sehr beliebt und wecken die versteckten Shopping-Launen der sonnenhungrigen Urlauber.
Oeger.de verfügt über eine große Hotelauswahl in den beliebten Urlaubsregionen. Verpflegungsstandard und Hotelkategorie können individuell angepasst bzw. ausgewählt werden. Besonders das Angebot für Familienreisen ist bei oeger.de traditionell vielseitig. So kommen auch Familien mit Kindern in den Genuss exklusiver Türkei-Reisen zu absoluten Top-Preisen. Neben der türkischen Riviera beinhaltet das Sortiment Reisen an die türkische Ägäis, die lykische Küste und nicht zuletzt die Halbinsel Bodrum. Auch andere Orient-Ziele stehen zur Auswahl und können mit wenigen Klicks schnell und zuverlässig verglichen werden.

Urlaub in Griechenland

Palio Pyli von Katharina Wieland Müller bei pixelio

Griechenland ist nach wie vor eines der beliebtesten Urlaubsländer Europas. Das liegt nicht nur am mediterranen Klima, sondern vor allem auch an der wunderschönen Landschaft und antiken Ruinen, an den pittoresken Dörfern zwischen tiefblauem Meer und knorrigen Olivenbäumen und der dazugehörigen Lebensart der Einwohner.

Nicht selten begegnet man dort in ländlichen Gegenden Männer, die sich in der Sonne ausruhen und Passanten lachend etwas zurufen, Frauen mit blumigen Kleidern, die sich in Gruppen am Wegrand unterhalten und Menschen mit voll beladenen Eseln, die sich über kleine Wanderweg zum nächsten Dorf aufmachen. Stress existiert hier nicht.

Nur Sonne, Strand und gutes Essen.

 

Für viele Urlauber sind die Inseln Griechenlands das reinste Paradies. Romantisch wird es abends beim Dinner am Strand, neue Sinneseindrücke findet man unter der Bevölkerung, die sich in den urigen Tavernen trifft, und für Entdecker stehen die antiken Tempelruinen zur Verfügung. Wanderungen und Segeltörns um die Inselgruppen sind ein schöner Ausgleich zum Faulenzen an den traumhaften Sandstränden, was in Griechenland natürlich auch ohne schlechtes Gewissen erlaubt ist.

 

Für den alternativen Griechenlandurlaub sind vor allem die kleineren und unbekannten Inseln interessant, die abseits der Touristenorte liegen. Von den über 6000 Inseln Griechenlands sind nur die wenigsten bewohnt und nur 78 davon zählen mehr als 100 Einwohner.

Wer also auf der Suche nach Unbekanntem ist, kann sich in Griechenlands Insellandschaft austoben.

Die beliebtesten Inseln für Urlauber sind wohl Kreta und Rhodos, die beide mit mehr als 300 Sonnentagen sehr warmes Klima genießen. Selbst im Winter sind die Temperaturen hier angenehm mild. Korfu und die Ionischen Inseln im Westen haben einen regnerischen und warmen Winter. Das liegt wohl an den Berghöhen, die die Regenwolken abfangen. Der Sommer ist dafür sehr trocken und heiß.

 

Für alle, die jetzt ins Träumen geraten sind: Urlaube sind wichtig! Also, auf geht’s – Flug buchen und ab ins sonnige Griechenland um in phantastischen Buchten und Bergdörfern zu entspannen.

Highlights der Kanarischen Inseln Teneriffa und Lanzarote erleben

Aussicht Teide von Virra bei Pixelio

Spanien ist und bleibt für uns Mitteleuropäer der Inbegriff eines Urlaubstraumes. Nicht umsonst wurde es im Jahr 2010 von der Weltourismusorganisation zum viertbeliebtesten Urlaubsland der Welt gekürt. Kilometerlange Strände, viele Sonnenstunden und die unvergleichliche Lebensfreude der Einheimischen verlocken zum Verweilen in der verdienten Urlaubszeit – manche bleiben gar für immer, um ihr Leben auf der iberischen Halbinsel zu verbringen. Doch Spanien ist bekanntlich nicht nur Festland – die balearischen Inseln, allen voran Mallorca, gehören zu den angestammten und beliebtesten Feriendestinationen der Deutschen. Und dann gibt es noch natürlich noch diese kleine, unheimlich vielfältige und teils noch unberührte Inselgruppe mitten im rauen Atlantischen Ozean.

Die Rede ist hier natürlich von den Islas Canarias, den Kanarischen Inseln, die nur ca. 100-500 Kilometer von dem westafrikanischen Land Marokko gelegen sind. Wer einmal die Kanarischen Inseln besucht und erlebt hat, der kommt ganz bestimmt wieder. Denn jede der Inseln – ob Teneriffa, Lanzarote, Gran Canaria, Fuerteventurla, La Gomera, La Palma oder El Hierro – hat ihren ganz exklusiven Charme und individuelle Faszinationskraft. Wer die Möglichkeit hat, sollte einmal jeder der Inseln einen Besuch abgestattet haben. Was die Kanaren eint, ist u.a. das angenehm mediterran-subtropische Klima und die schmackhafte wie gesunde Küche – hier seien nur die köstlichen Papas Arrugadas genannt. Die besten Angebote für die Reise zu den Kanaren bietet hier ein renommierter Reiseveranstalter wie TUI – nur wer wirklich einmal da war, kann verstehen, warum die Kanarischen Inseln seine Besucher immer wieder aufs neue bezaubern.

 

Teneriffa – die größte Insel mit dem höchsten Berg Spaniens

 

Teneriffa bietet Urlaubern, die sich gleichzeitig nach Kultur und Landschaft sehen, das volle Paket an: Der Pico del Teide bietet mit seinen über 3700 Metern an wolkenlosen Tagen, aus beinahe allen Ecken von Teneriffa aus, einen faszinierenden Anblick. Satte Kiefernwälder laden zum Wandern ein, eine vielfältige Flora und Fauna durchzieht das gesamte Inselinnere. Die Küstenregionen sind größtenteils für den Tourismus erschlossen worden. Nicht nur in der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife feiern die Tinerfeños mit den internationalen Gästen in den vielen Bars und Diskotheken.

 

Lanzarote – die rote Schönheit

 

Wenn man auf Lanzarote mit dem Flugzeug landet, sieht erstmal alles ein wenig aus wie ein großer Felsen mit weißen Punkten – den kalkweißen Häusern – mitten im tiefblauen Meer. Bei näherer Erkundung wird man dann feststellen, dass Lanzarote ein Kleinod ursprünglicher Natur ist. Auf Lanzarote fühlt man sich quasi in ein anderes Äon versetzt – neben dem Famara-Massiv im Norden und Los Ajaches im Süden der Insel, ist auch die Sandwüste El Jable einen Besuch wert. Zudem lohnt sich ein Besuch des Hauses vom spanischen Künstler César Manrique, der sich sein Leben lang für den Schutz der Insel eingesetzt hat.

 

 

Und natürlich bieten auch die restlichen Inseln der Kanaren unvergessliche Eindrücke – auch im Spätsommer, Herbst und sogar Winter kann man sich an den Naturschätzen der atlantischen Inselgruppe erfreuen. Die raue, salzige Ozeanluft auf den Kanaren kann auch Allergie- und Atemwegserkrankten Linderung erschaffen. Urlaub auf den Kanaren bedeutet eben Erholung für Körper und Geist.

Almhütten Urlaub in Kärnten

Urlaub dient zum Entspannen. Die Seele baumeln lassen, abschalten und neue Energie speichern. Aber auch dem Alltag entfliehen und einmal an nichts denken müssen. Einfach nur sein – das ist Urlaub. Und wo könnte man das besser als in einer privaten Almhütte oder für die Sportlichen in einer Skihütte in den Kärntner Bergen. Hier können Sie Urlaub machen und gleichzeitig entspannen.. Früher wurden diese Almhütten von den Bauern genützt um den Senner über den Sommer mitsamt dem Vieh auf die Alm zu schicken damit die Kühe das saftige und gesunde Almgras  fressen und somit bessere Milch geben.

Der Senner wohnte in der Almhütte, da er seine Tiere nicht allein lassen konnte und auch nachts bei ihnen auf der Alm bleiben musste. Auch wenn heute nicht mehr viele Bauern die Tiere über den Sommer auf die Almen treiben, sind doch viele dieser Almhütten erhalten geblieben. Die Städter merkten, wie entspannend so ein Almurlaub sein kann und verbrachten ihre Ferien in einer urigen Almhütte. Viele Bauern haben die Almhütten renoviert und ausgebaut, sodass man heute entspannt dort seine Ferien verbringen kann. Einige haben Strom und sämtlichen Luxus – obwohl das gar nicht wichtig ist. Die Almhütten bezaubernd durch Ihre Einfachheit, durch das Ursprüngliche. Gerade das Natürliche hat einen unglaublichen Charme. Morgens geweckt zu werden vom Läuten der Kuhglocken und abends damit einzuschlafen – das kann keine Stadtwohnung bieten. Einfach vor der Almhütte zu sitzen, den Kühen beim grasen zusehen und den Blick aufs Tal werfen. Umringt von Bergen und saftigen Wiesen dem Sonnenuntergang zusehen. Frische Kuhmilch trinken und klares Gebirgsbachwasser. Dabei kann man entspannen. Ferien Kärnten bei einem Almurlaub genießen ist Urlaub für alle Sinne! Hier kann man richtig entspannen und abschalten und die leeren Batterien wieder mit neuer Energie füllen. Weg vom Alltag und den Sorgen, weg vom Lärm der lauten Zeit und weg von den Alltagsproblemen – einfach nur in den Tag hinein leben. Nach einer Woche Almurlaub kommen Sie entspannt wieder zurück in den Alltag und können mit frischer Kraft alle Probleme meistern. Das ist der Sinn von Ferien – entspannen und abschalten. Das brauchen wir alle – neue Kraft – und genau diese können Sie in den Kärntner Bergen sammeln bei einem Urlaub auf einer Almhütte.

Spanien – Immer einen Urlaub wert

Eines der beliebtesten Urlaubsziele in Europa ist nicht nur für die Deutschen Spanien. Das größere der beiden Länder der iberischen Halbinsel im Südwesten Europas bietet einiges Für Touristen – dem Motor der Wirtschaft des Landes. Regiert wird Spanien aus der Hauptstadt Madrid. Das Staatsoberhaupt ist König Juan Carlos, dessen ehemaliger Regierungssitz, der Königspalast heute als „Stadtschloss“ als Touristenmagnet dient.

Sehenswürdigkeiten in Spanien

Oft existiert zu einem der vielen unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten ein Reiseblog im Internet, der Touristen die Möglichkeit geben soll auch von zuhause aus einen Eindruck des Landes zu verschaffen.  Natürlich sind die bekanntesten Ziele, die beiden sogenannten „Partyinseln“  Mallorca und Ibiza. Wer es jedoch etwas ruhiger mag, kommt trotzdem auf seine Kosten, wenn er mit dem Schiff übersetzt oder mit dem Flugzeug direkt auf einer der Inseln landet. Es ist insbesondere das Innenland, das es sich zu besichtigen lohnt. Im Vergleich zu den überlaufenen Küstenregionen, lässt sich meistens eine nahezu unberührte Natur bewundern.

Barcelona

Auf dem Festland ist Barcelona sicherlich eine der beliebtesten Städte für Touristen. Für Freunde des Shoppings bietet die lange Promenade „Las Ramblas“. Sie verbindet den Hafen mit dem Platz „Catalunya“. Auf seinem weg von Norden nach Süden, haben Reisende die Möglichkeit in einem der vielen Cafés Rast zu machen.

Außerdem kommen Liebhaber der Kunst voll auf ihre Kosten. Der spanische Künstler Antoni Gaudí baute innerhalb von vierzehn Jahre auf einer Fläche von 17 Hektar einen Park namens „Güell“. Nahezu alle Oberflächen sind mit Mosaik überzogen. Die Haupttreppe führt rauf zur „Sala Hippositila“. Unterwegs kommt man an der Salamanderfontäne vorbei. Unten wartet das Pförtnerhäuschen mit seinem Turm auf die Besucher, wenn man den oberen Parkeingang wählt. Das Haus ähnelt stark einem Lebkuchenhaus.

Madrid

Natürlich sollte ein Besuch in der spanischen Hauptstadt bei einem Besuch des Landes nicht fehlen. Eines der bekanntesten Museen der Welt ist in Barcelona heimisch; das „Museo del Prado“. Es stellt Kunstwerke von zahlreichen Malern und Künstlern der vergangenen Jahrhunderte aus, darunter Dürer, Velázquez, Rubens und Vecellio.

Valencia

Für Freunde der Wissenschaft hält Valencia die „Ciutat de les Arts i de les Ciències“ bereit. Darin befindet sich ein 3D-Kino, eine große Grünanlage, ein Wissenschaftsmuseum und Europas größtes Aquarium.

Während einer Sprachreise in Malta den Frühling genießen

Im neuen Jahr gibt es oft Vorsätze, die man entweder aus dem alten Jahr mitgenommen hat, oder neu vorgenommen hat. Dazu zählen oft Dinge wie das Aufbessern längst vergessen geglaubter Sprachkenntnisse, die man einmal während der Schulzeit erlernt hat, oder in einem VHS-Kurs sich selbst beigebracht hat.

Sprachkurse im Ausland sind nicht nur sehr sinnvoll, da man fern ab von allen alltäglichen Pflichten den Kopf frei hat für neue Eindrücke, sondern helfen auch dabei, im Land, in dem die Sprache gesprochen wird, einfach schneller zu lernen. Um Englisch zu lernen oder aufzufrischen, bieten sich nicht nur das Vereinigte Königreich, die USA oder auch Australien an, sondern auch eine Reihe von Inseln wie zum Beispiel Malta. Malta war bis 1964 eine britische Kolonie und ist seit 2004 ein eigenständiges Mitglied der EU. In einem traumhaften Ambiente lernt es sich gleich leichter und man kann nicht nur von dem professionellen Sprachunterricht in den Sprachschulen auf Malta profitieren, sondern auch von dem abwechslungsreichen Programm, das zusätzlich angeboten wird. Viele Sportarten können auf Malta ausgeübt werden. Auch die reiche Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen machen eine Sprachreise nach Malta zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Kaum zu glauben, aber auf in dem kleinen Staat Malta gibt es über 300 Kirchen. Davon sind zwei in einer Liste für die größten freitragenden Kuppeln von Europa eingetragen. Gerade für architektonisch interessierte Sprachreisende ist Malta also eine wahre Fundgrube. Die Sehenswürdigkeiten enden aber noch nicht bei den Kirchen, denn drei Gebäudeanlagen in Malta stehen auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Die Hauptstadt von Malta, Valletta, die Tempelanlage von Ġgantija auf der Insel Gonzo und die unterirdische Tempelanlage von Ħal-Saflieni. Deshalb ist Malta nicht nur ein gutes Sprachreiseziel für Erwachsene, sondern auch für Schüler, denn Geschichte vor Ort erleben ist eine sehr eindrucksvolle Erfahrung in jedem Alter. Schülersprachreisen Malta sind auch bei den Jugendlichen selbst sehr beliebt, denn viele Hollywoodfilme wurden teilweise auf Malta gedreht. Gerade Filme wie Gladiator, Troja oder Alexander stehen bei der Jugend hoch im Kurs und wer möchte nicht über die Plätze laufen, die dabei als Filmkulisse dienten. Da wird die geplante Sprachreise zur Verbesserung der englischen Sprache gleich zu einem eigenen kleinen Abenteuer, in dem man selbst die Hauptrolle spielt. Eine Reise nach Malta in Verbindung mit einem Sprachkurs ist somit eine perfekte Urlaubsreise, die lange in Erinnerung bleibt!

 

 

 

Schöne Ferien im privaten Ferienhaus in Ligurien

Foto: Hafen von Portofino © Stan Shebs

Ein Urlaub in Ligurien bedeutet eine wunderschöne Zeit in traumhafter Natur direkt am Mittelmeer. Ligurien ist die italienische Verlängerung der französischen Côte d’Azur. Die Küstenlinie ist fast 450 km lang. Im Landesinnern grenzt sie an die südlichen Ausläufer der Seealpen. Einige schöne Eisenbahnabschnitte verlaufen direkt in Küstennähe und erinnern fast an die traumhafte Rheinstrecke der Bahn zwischen Köln und Frankfurt. Ligurien nennt man auch die Blumenriviera von Italien. Den zweiten Teil der Küste nennt man Palmenriviera.

In Ligurien wird der Großteil der Schnittblumen Italiens angepflanzt, aber auch für sein Olivenöl ist Ligurien genau wie Mallorca sehr bekannt. Ein privates Ferienhaus in Ligurien anzumieten ist dabei die übliche Unterkunftsart. Zwar bietet die ligurische Hauptstadt Genua auch eine große Auswahl an Hotels an, doch die Hafenstadt eignet sich weniger für einen schönen Urlaub.

Ligurische Strände sind sauber und schön. Das Wasser ist von erstklassiger Qualität. In Cinque Terra wird erstklassiger Weißwein angebaut. Sciacchetrà heißt der edle trockene Tropfen. Das Gebiet wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Wer gerne mehr Menschen um sich hat, ist sicherlich in der Cinque Terre gut aufgehoben. Nachbardörfer wie Levanto oder Bonassola sind jedoch ruhiger. In der Nähe liegt Carrara. Die Stadt ist weltweit durch seine Marmorsteinbrüche bekannt. Urig ist auch der Küstenort Lerici.

Für Rotweinlieber ist auch gesorgt. Der Rossesse wird in der Nähe von Dolceaqua angebaut. Die Cinque Terra liegt südlicher an der Küste. Auch der erste Teil Liguriens nahe der französischen Grenze ist wunderschön. Zudem ist auch Monaco in nächster Nähe. Im Hinterland von Ligurien liegen die uralten Grotten von Toirano, in denen schon die Urmenschen der Gegend gelebt haben. In Ligurien liegen auch San Remo, das durch sein Songfestival bekannt ist, sowie die schönen Städte Alassio und Savona.

Varazze ist als Urlaubsort mit einem tollen Klima ebenso für Wasserratten als auch für Strandurlauber bestens geeignet. Die Altstadt ist malerisch schön und die Strandpromenade zeichnet sich durch seine vielen Palmen aus. Die Stadt war bereits in der Antike als Ort der Ruhe und Erholung sehr beliebt. Blumen blühen dort das ganze Jahr, die Sommer werden sehr heiß. Eine riesige Attraktion ist die Möglichkeit, je nach Saison Wale und Delfine zu beobachten. Besonders schön ist auch das kleine Städtchen Portofino.

Radfahren in Leipzig

Große Städte haben die Eigenheit, dass man hier mit dem Fahrrad besser durchkommt und oftmals sogar noch schneller sein Ziel erreicht, als wenn man mit dem Auto unterwegs wäre. Nun gibt es aber Städte, in denen ist es überdies besonders lohnend, mit dem Rad unterwegs zu sein. Eine solche Stadt ist Leipzig. Hier lassen sich am Wochenende – und natürlich auch unter der Woche, dann ist es allerdings weniger ruhig – herrliche Touren genießen. Ob allein oder mit der ganzen Familie, für jeden Anspruch gibt es das passende Ziel und die richtige Strecke. Dabei ist die Auswahl an Radrouten sehr groß. Wer sich erst einmal orientieren möchte, kann den Radfahrer-Stadtplan studieren. Hier sind die Radwege und Radstreifen, die insgesamt rund 260 Kilometer umfassen, ausführlich dargestellt. Radfahren in der Leipziger City heißt aber nicht nur, durch die Stadt zu fahren, sondern auch innerhalb dieser kann die Natur genossen werden. Das ist beispielsweise entlang der Flussauen der Pleiße, der Elster oder der Parthe möglich. Auch die Strecken entlang des Karl-Heine-Kanals bieten hervorragende Möglichkeiten, sowie die inzwischen gefluteten alten Tagebaue, aus denen wunderbare Seen entstanden sind. Zudem gibt es in der Stadt Leipzig zahlreiche Grünflächen, die zum großen Teil sogar miteinander verbunden sind. Radsportler, die die Natur lieben, kommen hier voll auf ihre Kosten.
Wer sich für einen Urlaub in der Stadt entschieden hat und einmal eine andere Art und Weise des Sightseeings ausprobieren möchte, kann sich die Gegend beim Radfahren ansehen. Nun gibt es hier das Angebot, durch einen Radtourenbetreuer begleitet zu werden. Dieser kennt jede Ecke der Stadt und kann sagen, was wirklich sehenswert ist und welche Regionen „angeradelt“ werden sollte. Er weiß Details, die einem Touristen ansonsten verborgen bleiben würden. Nun muss auch niemand sein Fahrrad mit in den Urlaub bringen, möglich ist nämlich auch das Entleihen der Räder. Verschiedene Modelle stehen dabei zur Auswahl. Wer sich lieber auf einem Rennrad austoben möchte, leiht sich ein solches, wer sich aber auf einem Trekking- oder Tourenbike wohler fühlt, kann dieses entleihen. Stellt sich die Tour als doch zu lang heraus, so ist die Stadt so freundlich gegenüber Radfahrern eingestellt, dass diese ihre Räder in den öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen dürfen. So lassen sich auch längere Touren unternehmen, ohne dass man als Radfahrer an seine körperlichen Grenzen stößt.
Hier noch einige Ziele in und um Leipzig, die sich für eine Tour eignen: der Schladitzer See, der Markkleeberger See, der nördliche Auwald und der Zweinaundorfer Park sind Ziele, die auf keiner Besichtigungstour der Stadt und der Umgebung fehlen dürfen. Denn auch das ist ein Punkt, in dem man hier um einiges voraus ist: die Umgebung mit all ihren herrlichen Möglichkeiten.

Die Mosel – unsere Reiseempfehlung für einen besonderen Urlaub!

Eine Reise an die Mosel lohnt sich immer. Wundervolle Ziele locken abseits der Touristenzentren in die Weinorte an der Mosel. Nicht nur des Herbstlichen wegen, wenn die Weinlese beginnt, kommen Urlaubsgäste an die Mosel und genießen in den Weinorten die schönsten Urlaubstage im Jahr. In keinem anderen Weinland Deutschlands findet man so viel Romantik und so viel Sehenswertes wie an der Mosel. Idyllisch liegen die Weinorte zwischen steilen Weinbergen und Weingärten in Ufernähe der Mosel. Es ist eine traumhafte Weinlandschaft wie nirgendwo sonst. Kein Wunder also, wenn jährlich immer mehr Touristen die Mosel als ihr Urlaubsziel bevorzugen. Natürlich gibt es noch weitere Gründe, warum sich viele Menschen für einen „Urlaub an der Mosel“ entscheiden. In traumhaften Lagen liegen besonders die „Hotels an der Mosel“ und bieten hervorragenden Service. Hier fühlt man sich wohl, hier kann man entspannen, hier findet der Gast bei herzlichen Gastgebern wirklich allen Komfort. Aber nicht nur für einen ausgewogenen Urlaub kommt man an die Mosel, mehr noch! Hier wächst schließlich ein ausgezeichneter Riesling. Der Mosel Riesling aus den Steillagen sucht bis heute weltweit seines Gleichen. Angebote für einen Einkauf findet man in den vielen familiär geführten Mosel Weingüter. Hier kauft man wirklich das Original, den Riesling vom Winzer. Die Frucht dieser Riesling Weine lassen Weinkenner schwärmen. Auf den Wanderwegen an der Mosel, durch Wälder und Schluchten, findet jeder Wanderer einzigartige Ruhe. Die Weinbergspfade erklären aufschlußreich den Weinbau in den Steillagen an der Mosel.
Lust auf einen romantischen Abend an der Mosel? Dann rauf aufs Schiff und genießen Sie eine Abendfahrt auf der Mosel. Entdecken Sie dabei die Weinorte im Abendlicht – ein Traum, angestrahlte Burgen und Schlösser leuchten im mittelalterlichen Glanz. Wer nach einem Reiseziel in Deutschland sucht, dem sei die Mosel empfohlen. Intensiver kann man nirgendwo sonst im Urlaub so viel ENTDECKEN, ERLEBEN und GENIESSEN. Das ist wirklich die Mosel, fahren Sie einfach mal hin.

Schule besuchen am anderen Ende der Welt – Austauschjahr in Australiens Queensland

“This is the last boarding call for passengers flying to Brisbane”

Wer von euch hat nicht schon davon geträumt den Kontinent zu verlassen, um in die weite Welt zu ziehen?!

Offaehrte Sprachreisen bietet die wunderbare Möglichkeit, ein Austauschjahr in Australien zu verbringen und gleichzeitig den fünften Kontinent mit seinem unvergesslichen Wüsten-Flair zu erleben.

Vereinfachte Ort- und Programmwahl

Offaehrte Sprachreisen hilft allen Austausch-Schülern das Highschool Jahr in Australien zu realisieren und stellt zwei Austauschprogramme vor.

Das Wahlprogramm und klassische Austauschprogramm konzentriert sich auf die Schulen des Sunshine State Queensland mit der Hauptstadt Brisbane, da die staatlichen Tagesschulen in dieser Region für anspruchsvolles Unterricht und internationales Flair bekannt sind.

Beim klassischen Programm werden die Austauschschüler in den Städten entlang der Westküste platziert. Beim Wahlprogramm landet man in den kleinen Kommunen, die abseits der Küste liegen, und das australische Leben außerhalb des Touristen-Hotspots zeigen.

Das australische Schulsystem gliedert sich in Junior und Senior Highschool, d.h. der Highschool-Aufenthalt richtet sich an 15- bis 18-Jährige. Das Schuljahr ist in zwei Semester unterteilt, die jeweils aus zwei Terms bestehen. Das Austauschprogramm Australien kann also 3, 6, 9 und 12 Monaten dauern.

Die Fächer in den australischen Schulen sind normalerweise vorgegeben. Zu ihnen gehören Geschichte, Fremdsprachen, Kunst, Theater, Technical Graphics etc. Nach dem 5-stündigen Schultag belegen die Schüler zusätzlich Sportunterricht. Die typischen Sportarten wie Rugby, Fußball, Volleyball, Futsal und Crosslauf sind von großem Interesse.

Unterbringung bei einer Gastfamilie

Offaehrte Sprahreisen achtet auf die Auswahl deiner Gastfamilie für dein Schuljahr im Ausland, da dein Wohlfühlfaktor sehr stark von den Leuten in deiner näheren Umgebung abhängt. Offaehrte Sprachreisen legt viel Wert darauf, die Motivation der Familien zu hinterfragen, um sicherzustellen, dass sie wirklich an einem kulturellen Austausch interessiert sind! Jede Familie wird im Vorfeld ausführlich interviewt und von unserem lokalen Betreuer besucht, der dich auch während des Schuljahrs im Ausland stets als Ansprechpartner zur Seite steht. Zusätzlich steht dem Schüler eine 24-Studen-Notrufnummer zur Verfügung.

Mit den neuen Freunden und Mitgliedern der Gastfamilie sind die Austauschschüler sehr viel unterwegs.

Unser Tipp: Eine einzigartige Zugreise mit „Indian Pacific“ von Sydney nach Perth, die 65 Stunden dauert. Die Fahrgäste werden von dem rot glühenden Outback und den Geisterstädte fasziniert. Außerdem fährt der Zug die längste gerade Schienenstrecke der Welt durch die so genannte Nullarbor Plain, die wildeste ländliche Wüstengegend Australiens, wo es kein frisches Wasser gibt und die Vegetation überwiegend aus kleinem Gestrüpp besteht.

Tags:   IP International Projects, Offaehrte Sprachreisen, Highschool Year Australien, Australien, Highschool Jahr, Schüleraustausch Australien, Gastfamilie, Schuljahr Australien, Austausch, Englisch, Austauschjahr

 

 

 

Ältere Beiträge «

TopOfBlogs Krohne Online private Kreditgeber ReiseBot - Der Reisekatalog Blog Top Liste - by TopBlogs.de